ARRAVANÉ -Merkur Campus

Merkur Versicherung

Konstantin Filipou bei der Eröffnung der ARRAVANÉ Kantina im Merkur Campus © Jorj Konstantinov

Als einzigartiges Konzept kann man den Merkur Campus in Graz bezeichnen. Das moderne Bürogebäude spiegelt die neue Philosophie der Merkur wider: Moderne trifft auf Tradition, altgedientes als Basis für neue Wege. Das Entree des Hauptgebäudes der Versicherung in Graz vereint all diese Eigenschaften. Der Kachelbaum mit den guten Gedanken der Mitarbeiter, die Begegnungs- und Rückzugsorte und die neuen Möglichkeiten für alle Besucher werden das Gebäude zum Treffpunkt in der steirischen Landeshauptstadt machen. Neben den vielen neuen Innovationen Lösungen, wie dem Gym im Erdgeschoss und dem „Süßmund“ im Eingangsbereich steht den Grazern nun auch eine attraktive „Kantine“ zur Verfügung. Der mit zwei Micheline Sternen ausgezeichnete Konstantin Filippou zeichnet sich für das Restaurant verantwortlich. In einer dreijährigen Vorarbeit ist das Konzept mit der Merkur Versicherung ausgearbeitet worden. Die Küche wird österreichisch und mediterran sein und beim Pre-Opening waren sich alle Besucher einig, die Kostproben waren alle exzellent. Das wird der neue kulinarische Treffpunkt in Graz werden.
In der ARRAVANÉ Kantina begrüßten die Merkur Vorstände Ingo Hofmann, Christian Kladiva und Helmut Schleich gemeinsam mit Konstantin Filippou politische Prominenz aus Graz, sowie die zahlreich erschienene Presse. So gratulierten unter anderem AK-Präsident Josef Pesserl, Vizebürgermeister Mario Eustacchio, Stadtrat Günter Riegler, ÖVP-Klubobfrau Daniela Gmeinbauer, SPÖ-Klubobmann Michael Ehmann, Grüne-Klubobmann Karl Dreisiebner, Neos-Klubobmann Nikolaus Swatek und viele andere zur bevorstehenden Eröffnung am Samstag, den 4. Juli. Sprecher des Vorstandes Ingo Hofmann: „Wenn das Richtige zusammenfindet, kann es nur gut werden. Wir freuen uns, dass wir zusammen mit Konstantin für unsere Mitarbeiter und für Graz etwas Besonderes und Einmaliges möglich machen können.“„Wir arbeiten seit über drei Jahren an diesem Projekt, das nun endlich die Menschen hier erfreuen kann. Wir sind sehr stolz und dankbar, dass man uns so eine Aufgabe zugetraut hat“, sagt Konstantin Filippou, der das gesamte Lokal nicht nur gastronomisch, sondern auch kreativ entwickelt hat.