Auftaktveranstaltung

VMVÖ

Präsident Mag. Andreas Krebs ©Katharina Schiffl

Der Verband Österreichischer Versicherungsmakler lud zum traditionellen „Brokers Lunch“, der diesmal ein Auftakt zur Arbeit im neuen Geschäftsjahr sein sollte. In seinen Begrüßungsworten blickte Präsident Mag. Andreas Krebs kurz auf die bewegten Zeiten des vergangenen Jahres im Zuge der IDD-Umsetzung zurück und betonte, dass die Mitglieder des Verbandes, die überaus stark im Firmen- und gehobenen Privatgeschäft tätig sind, mit den in Österreich beschlossenen rechtlichen Bestimmungen zufrieden sein könnten. Er wies darauf hin, dass sich der Verband weiterhin auf die Weiterbildung seiner Mitglieder konzentrieren werde und dafür auch das Gütesiegel des ibw erworben hätte. Er bat die anwesenden Vorstandsmitglieder und Hauptbevollmächtigten von Versicherungsgesellschaften, diese Bildungstätigkeit auch weiterhin durch exzellente Fachbeiträge zu unterstützen. Mit Blick auf die Arbeit der kommenden Monate führte Krebs aus, dass noch zahlreiche Abstimmungen zu verschiedenen im Zuge von IDD und DSGVO neu verfassten Courtagevereinbarungen zu erfolgen hätten. Er appellierte daran, dass hier vor allem hinsichtlich des Status des Versicherungsmaklers mit Augenmaß unter Berücksichtigung langjähriger Marktusancen vorgegangen werden möge. Der VÖVM trete hier in der Diskussion und fachlichen Beurteilung gemeinsam mit dem Fachverband der WKO und dem ÖVM auf. Die Initiative des Versicherungsverbandes, Standards für den Umgang mit der DGSVO zu schaffen, wäre besonders zu begrüßen. Wie jedes Mal stand der Empfang im Zeichen des individuellen Gedankenaustauschs zwischen den Teilnehmern.