Biometrietage

Dialog Lebensversicherungs AG

Mag. Willi Bors
Mag. Willi Bors

Ende September führte die Dialog Lebensversicherungs-AG, ihre „Experten-Biometrietage 2019“ durch. Die Resonanz war außerordentlich: Mehr als 400 Versicherungsmakler -Agenten und Finanzdienstleister besuchten die Veranstaltungen in Innsbruck, Leonding, Wien und Graz. In seiner Einführung präsentierte Direktor Willi Bors die aktuellen Geschäftsergebnisse der Dialog in Österreich und nannte als maßgebliche Gründe für den spektakulären Markterfolg die klare Fokussierung auf unabhängige Vertriebspartner, die Spezialisierung auf die Absicherung biometrischer Risiken, die Beitragsstabilität und die preisgekrönten Produkte. Von der Expertin Karina Hauser von der Dialog erhielten die Teilnehmer neben praktischen Hinweisen für ihre Arbeit viele Informationen über die Leistungsprüfung, die sich durch die Qualitätsmerkmale Kompetenz und Fairness auszeichnet und eine bemerkenswert enge Kooperation zwischen dem Kunden und seinem Ansprechpartner im Unternehmen beinhaltet. Dazu passten von fachjuristischer Seite praxisnahe Empfehlungen zur Vorabklärung der Bezugsberechtigung für den Todesfall und zur Notwendigkeit einer Vorsorgevollmacht. Lutz Gronemeyer, Senior Produktmanager der Dialog, stellte zum Abschluss die aktuellen Produktinnovationen des Unternehmens vor. Von den Teilnehmern mit besonderem Interesse aufgenommen wurde der neue Spitzentarif in der Ablebensversicherung, RISK-vario® Premium. Dank vieler konsumentenfreundlicher Features ist der Tarif für Vermittler und Kunden besonders attraktiv. Hierzu gehören die vorgezogene Todesfallleistung bei kurzer Lebenserwartung, die Soforthilfe für die Hinterbliebenen, die Erhöhung der Versicherungssumme um bis zu 100%, die Prämienvergünstigung durch erhöhten BMI-Spreiz, die Verlängerungsoption um bis zu 15 Jahre, die Mehrfachleistung beim Tod mehrerer in einem Vertrag versicherter Personen oder die Zusatzzahlung im Pflegefall. Verbesserungen gibt es bei der Dialog auch in der Berufsunfähigkeitsversicherung. So stellen fahrlässige Verstöße im Straßenverkehr keinen Ausschlussgrund dar, auf Meldefristen wird verzichtet, bei Pflege naher Angehöriger kann der Vertrag vorübergehend heruntergefahren werden. Optionen wie die Nachversicherungsgarantie ohne Ereignisse, Leistungen bei Dread Disease oder bei Arbeitsunfähigkeit machen den Schutz noch wertvoller. Dr. Michael Posselt, Fachgruppenobmann Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Tirol, gab als Besucher des Biometrietages in Innsbruck eine positive Bewertung ab: „Gratuliere, das war wirklich eine rundherum gelungene Veranstaltung. Alleine der Zuspruch durch die Teilnahme von mehr als 100 Maklern und Versicherungsvermittlern beweist, dass das Thema ‚Absicherung biometrischer Risiken‘ in der Vermittlerschaft angekommen und die Dialog hierfür der erste Ansprechpartner ist.“