Europäische Literaturtage

Die 12. „Europäischen Literaturtage“ finden aufgrund der gesetzlichen Maßnahmen heuer online statt. Vom Donnerstag den 19. November bis Sonntag 22. November, wird dabei das unter dem Motto „Mehr Wildnis!“ stehende Programm im Zeichen aktueller europäischer Literatur in vollem Umfang als Livestream aus dem Klangraum Krems Minoritenkirche zu sehen sein: Bei der Eröffnung am Donnerstag, 19. November, hält Ariadne von Schirach ab 19.30 Uhr den Impulsvortrag „Was bedeutet Wildnis – Unverfügbarkeit, Brache, Erfrischung?“ und führt anschließend ein Gespräch mit Robert Menasse. Am Freitag, 20. November, ab 9.30 Uhr und am Samstag, 21. November, ab 10 Uhr diskutieren u. a. Polly Clark und Dan Richards („Was suchen wir in der Wildnis – den ungezähmten Rand der Welt?“), Petina Gappah und Gergely Péterfy („Wer definiert, was Wildnis ist – Forscher, Eroberer, Flüchtlinge?“), Andreas Weber und Ariadne von Schirach („Fressen und gefressen werden oder gemeinschaftliches Denken?“) sowie Edo Popović und Matthias Politycki („Was lehrt uns das Gehen?“).
Im Rahmen der Abendveranstaltungen laden Veronika Trubel bzw. Katja Gasser an beiden Tagen jeweils ab 19.30 Uhr zu Lesungen, Gesprächen und musikalischen Auftritten: am Freitag, 20. November, mit Olga Grjasnowa, Michael Stavarič, Günther Oberhollenzer und einer virtuellen Führung durch die Ausstellung „Spuren und Masken der Flucht“ in der Landesgalerie Niederösterreich, am Samstag, 21. November, mit Sjón, Johannes Silberschneider sowie Ursula Strauss und Ernst Molden mit ihrem Konzert „Wüdnis!“. Das detaillierte und tagesaktuelle Programm:
www.literaturhauseuropa.eu/de/europaeische-literaturtage, Anmeldungen für den Live-Stream (www.youtube.com/channel/UCWpCbocfw6cDigv9ZUKVNDQ) unter www.literaturhauseuropa.eu/de/europaeische-literaturtage/info/livestream.