Lunch & Learn

WIN

©risControl/Christoph Schönfellner

Das Women’s Innovation Network (WIN) von Zurich ist ein unternehmensinternes Frauennetzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Gleichstellung von Frauen und Männern im Unternehmen zu fördern. Ein zentraler Aspekt von WIN ist es, im Zuge unterschiedlicher Veranstaltungen immer wieder die Möglichkeit zu bieten, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. In diesem Sinne sind Mitarbeiterinnen wie Mitarbeiter von Zurich herzlich eingeladen, Teil des Netzwerkes zu werden. Im Zuge der Netzwerkveranstaltungen wurde Ende Juni ein altbewährtes Thema diskutiert. „Wer dominiert die Versicherungsbranche – Rollenbilder im Wandel der Zeit“. Ihre Erfahrungen teilten Silvia Emrich, Vorstandsmitglied Zurich Versicherung und Sponsorin von WIN und Doris Schachinger, Chefredakteurin von risControl. Als Moderatorin führe Daniela Sisa, Leitung Unternehmenskommunikation durch die Veranstaltung. Die beiden „gstandenen“ Frauen Silvia Emrich und Doris Schachinger sprachen über ihre persönlichen Herausforderungen in ihrer Karriere und über Situationen, die sie vor vielen Jahren erlebt haben. Manches davon ist heute undenkbar. Doris Schachinger erzählte etwa, dass sie bei einer Verhandlung mit einer Druckerei als Chefin nicht akzeptiert wurde. Aber auch wie herausfordernd die Zeit war, als Nachfolgerin ihres Vaters in der Branche anerkannt zu werden. Auf die Frage „Was hast du damals erlebt, was heute gar nicht mehr möglich wäre?“ erzählte Silvia Emrich von einer Vorstandsetage eines Versicherungsunternehmens, in der es zu ihrem Erstaunen nur für Männer sanitäre Einrichtungen gab. Was sollte sich noch ändern? Der Tenor war, dass sich schon viel verändert hat. Frauen werden nicht mehr als „Kampfhennen“ oder „Kaffee-Schubserinnen“ gesehen, sondern sind in der Versicherungsbranche gleichberechtigt. Gesellschaftspolitisch ist bei der Gleichbehandlung allerdings noch Potenzial vorhanden. Was dabei helfen würde, sind mehr weibliche Vorbilder.
Persönliche Erfolgsrezepte und Tipps für mehr Mut! Bei der Frage nach ihrem persönlichen Erfolgsrezept setzt Silvia Emrich auf Durchhaltevermögen, Selbstvertrauen und den Ansporn, weiterzukommen. Für Doris Schachinger liegt das Geheimnis darin, sich neben der Arbeit noch etwas zu suchen, was wirklich Spaß macht.
Bei der Abschlussfrage, wo Frauen einfach mutiger sein sollten, waren sich die Diskutantinnen einig: Sich nicht entmutigen zu lassen, an sich zu glauben, ein Ziel vor Augen zu haben und es nachdrücklich zu verfolgen. Oder: „Nichts ist unmöglich, wenn man es wirklich will“.