Bilanz 2019

Thomas Neusiedler CEO Helvetia Österreich

Die Helvetia Österreich hat ihre Zahlen für das Jahr 2019 veröffentlicht. Das Gesamtprämienvolumen (inkl. Transportversicherungsgeschäft) liegt mit 480,9 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahresniveau von [494,3 Mio. Euro). „Helvetia wächst kontinuierlich in den Zielmärkten und das versicherungstechnische Ergebnis ist ausgezeichnet“, zeigt sich Thomas Neusiedler, seit 1. Jänner 2020 CEO von Helvetia Österreich, mit dem Geschäftsverlauf sehr zufrieden. „Die Ergebnisse bestätigen: Mit Fokus auf Digitalisierung und Serviceoptimierung haben wir die richtigen Handlungsfelder identifiziert, um Helvetia nachhaltig voranzubringen.“ Das Schaden-Unfall Geschäft stieg um 6 Prozent auf 328,5 Mio. Euro. Im KFZ Bereich erzielte Helvetia Österreich ein Wachstum von 5,4 Prozent auf 122,5 Mio. Euro. In den Sachversicherungen wurde eine Steigerung um 6,4 Prozent auf 206 Mio. Euro gemeldet. Die Netto Schadenquote liegt bei 60,2 Prozent. Das Lebensversicherungssegment verringerte sich erwartungsgemäß um 17,4 Prozent auf 152,3 Mio. Euro. Innerhalb der fondsgebundenen Lebensversicherung verzeichnet Helvetia ein Plus bei laufenden Prämien von 11,2 Prozent. Andreas Bayerle, Vorstand für die Bereiche Leben und Finanzen von Helvetia Österreich, ergänzend: „Während Einmalerläge bekanntermaßen volatil sind, sehen wir im starken Wachstum der laufenden Prämien ein klares Zeichen für den Erfolg unserer fondsgebundenen Produkte.“ Die Combined Ratio befindet sich wieder unter der 90 Prozent Marke bei 89,9 Prozent. Die Themen Digitalisierung und Serviceoptimierung begleiten die Helvetia auch im heurigen Jahr. Elektronische Signatur und Umsetzung der Antragsvervollständigung im Lebensgeschäft um nur einige Schwerpunkte zu nennen.

Konzern

Die Helvetia Gruppe weist für 2019 eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung aus. Das IFRS Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um 24,9 Prozent auf 538,1 Mio. CHF. Das Geschäftsvolumen wuchs um 5,6 Prozent auf 9.454,1 Mio. CHF.