Einstieg in Österreich

UNIQA Österreich

Lars Klußmeyer Geschäftsführer ACTINEO

ACTINEO, ein deutsches Unternehmen für die Digitalisierung und medizinische Einschätzung von Personenschäden, ist in den österreichischen Markt eingestiegen. Nach einer erfolgreichen Pilotphase hat die UNIQA Österreich Versicherungen AG das Kölner Unternehmen insbesondere mit der medizinischen Rechnungsprüfung sowie der Beschaffung und Digitalisierung von medizinischen Informationen für die Sparten KFZ-Haftpflicht und Allgemeine Haftpflicht beauftragt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der UNIQA einen Big Player von unseren Dienstleistungen im Personenschaden überzeugen konnten und damit erstmalig auf dem österreichischen Versicherungsmarkt tätig werden“, so Lars Klußmeyer, Geschäftsführer bei ACTINEO. „Zum einen gewährleistet die große medizinische Fachkompetenz der Rechnungsprüfer eine fundierte Evaluation der Forderungen, wodurch wir nachhaltige Einsparungen realisieren können. Zum anderen sorgt ACTINEO in ausgewählten Fällen für eine schnelle, zuverlässige sowie medizinisch fundierte Ermittlung der Schmerzperioden sowie des Schmerzensgeldes im Mengenschaden“, berichtet Mario Varadin, UNIQA Österreich AG. ACTINEO hat für den Einstritt in den österreichischen Markt zahlreiche Anpassungen vorgenommen. So sind die rechtlichen Rahmenbedingungen des jeweiligen Versicherungsbetriebs ebenso zu berücksichtigen wie die Besonderheiten des nationalen Gesundheitssystems. Gemeinsam mit der UNIQA wurden Workshops durchgeführt, um passgenaue Leistungspakete zu definieren.