Gemeinwohlbilanz

Vorarlberger Landesversicherung

©VLV

Die Vorarlberger Landesversicherung veröffentlicht erstmals im Jahr ihres hundertjährigen Bestehens ihre Gemeinwahlbilanz und erreicht auf Anhieb das Prädikat „Fortgeschritten“.
Bei einer Gemeinwohlbilanz wird der Erfolg eines Unternehmens nicht nach finanziellen Maßstäben gemessen. Es wird anhand einer vorgegebenen Matrix bewertet, welcher Beitrag zur Steigerung des Gemeinwohls geleistet wird. Es wird beurteilt, ob durch die wirtschaftlichen Aktivitäten eine Steigerung der Lebensqualität erreicht werden kann. Dabei spielt es eine wichtige Rolle, ob die Abläufe im Unternehmen transparent, solidarisch und auch demokratisch sind. Die Gemeinwohlbilanz umfasst 20 Themenfelder (zum Beispiel der Umgang mit den Kunden oder die Geschäftsbeziehung zu den Lieferanten), die mit Punkten bewertet werden; maximal sind 1000 Punkte möglich, wobei es Minuspunkte für schädigende Praktiken gibt. Ohne Solidarität gäbe es vermutlich auch keine Versicherungsgesellschaften. Nur wenn möglichst viele bereit sind, vergleichsweise günstige Beiträge oder Prämien in ein Versicherungssystem einzuzahlen, können mit diesen Beträgen zumeist hohe Versicherungsleistungen für ein paar wenige Betroffene erbracht werden. Fehlt diese Grundsolidarität, gäbe es auch keine funktionierenden Versicherungssysteme. „Es war daher für den Vorstand der VLV naheliegend, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Gemeinwohl zu beschäftigen“, unterstreicht Dir. KommR Robert Sturn die Bedeutung der Gemeinwohlbilanz. Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (V.a.G.) unterstreicht die Ausrichtung auf Solidarität und Gemeinwohl. Ein Team von jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnte für das Thema Gemeinwohl gewonnen werden. Sie haben sich über ein Jahr mit allen Bereichen intensiv beschäftigt. In zahlreichen Besprechungen, Diskussionen und Interviews wurde dann die erste Gemeinwohlbilanz erarbeitet. „Wir sind der festen Überzeugung, dass es für ein gedeihliches Miteinander in Zukunft sehr wichtig sein wird, bei allen Entscheidungen, die in einem Unternehmen getroffen werden, den Beitrag zum Gemeinwohl zu beachten“, zeigt sich Dir. Mag. Klaus Himmelreich erfreut über die aktive Mitarbeit in der VLV.