Gut gemacht

Zurich Österreich

Andrea Stürmer, MSc, MPA
Andrea Stürmer, MSc, MPA

Die Zurich hat´s wieder gut gemacht, so bezeichnet das Versicherungsunternehmen die Ergebnisse des Jahres 2018. Das Prämienvolumen konnte im Schaden/Unfall Bereich um 2 Prozent auf 503 Mio. Euro wachsen. Der Lebensversicherungsbereich verzeichnete im Bereich der laufenden Prämien einen Zuwachs von 1,5 Prozent, Wachstumsmotor war die fondsgebundene Lebensversicherung mit einem Prämienplus von 3,3 Prozent. Die Einmalerlagsprämien sanken wie erwartet um 62 Prozent, insgesamt mussten bei den Bruttoprämieneinnahmen in der Lebensversicherung ein Minus von 24 Prozent verzeichnet werden. Die Combined Ratio konnte bei stabilen 94,1 Prozent gehalten werden. Der Netto Schadenaufwand erhöhte sich um 3,8 Prozent auf 162 Mio. Euro, das ergibt einen Schadensatz von 70,2 Prozent. Der Schadenaufwand im letzten Jahr lag über alle Sparten bei 424 Mio. Euro. Das EGT betrug 6 Mio. Euro, nach Rücklagenveränderungen und Steuern ergab sich ein Jahresgewinn von 36 Mio. Euro. Das Nettofinanzergebnis lag Ende 2018 bei 35 Mio. Euro. „2018 stand ganz im Zeichen des Kunden. Wir haben starke Akzente in der Kundenansprache gesetzt und uns mit Blick in die Zukunft vertrieblich neu aufgestellt. Im Geschäftsbereich Schaden-Unfall sind wir in den Nicht-Kfz-Sparten gewachsen, in der Lebensversicherung haben wir uns im Privatgeschäft entgegen dem Markttrend positiv entwickelt. Für unsere Produkte und Services haben wir zahlreiche Auszeichnungen erhalten“, fasst Andrea Stürmer, Vorsitzende des Vorstandes von Zurich Österreich, die Erfolge des abgelaufenen Jahres zusammen.