Innovation Championship

Zurich Österreich

Andrea Stürmer, Vorsitzende des Vorstandes Zürich Versicherungs-AG
Andrea Stürmer, Vorsitzende des Vorstandes Zürich Versicherungs-AG

Der weltweite Start-up Wettbewerb der Zurich Insurance Group geht in die zweite Runde. Erstmals gibt es auch zahlreiche Einreichungen aus Österreich. Insgesamt gab es heuer 1.358 weltweite Anmeldungen, das sind dreimal so viel wie im letzten Jahr. Österreichs Start-ups waren erstmals eingeladen, ihre Innovationen zu den Themen Klima, Gesundheit und Automatisierung einzureichen. Zusätzlich eröffnete die Kategorie „Wildcard“ die Möglichkeit, Geschäftsanwendungen zum Thema „Künstliche Intelligenz“ einzubringen. Hochspezialisierte Start-ups nützten hierzulande die Gelegenheit und schlugen Ideen für den Schutz der nächsten Generation vor. Im Fokus standen dabei Vereinfachung und Kundenerlebnis, Gesundheit und Lifestyle sowie Digitalisierung und künstliche Intelligenz. Andrea Stürmer, Vorstandsvorsitzende von Zurich Österreich: „Das rege Interesse in Österreich und die vielen Einreichungen haben unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Die Ideen zeigen das Potenzial, das in österreichischen Start-ups steckt. Ich freue mich, dass wir in diesem Rahmen als Zurich die Chance haben, mit kreativen Köpfen und ambitionierten Innovatoren zusammenzuarbeiten.“ Nach dem Abschluss der Einreichphase geht der Wettbewerb nun in die nächste lokale Runde. In dieser entscheidet hierzulande eine hochkarätige Jury, welches Start-up für die nächste Phase des mehrstufigen Wettbewerbs vorgeschlagen wird. Stürmer: „Wir freuen uns darauf, mehr über die innovativen Ideen zu erfahren. Wir halten den eingeladenen Start-ups die Daumen und wünschen ihnen viel Erfolg für die nächste Runde.“ Insgesamt wird die Zurich Insurance Group bis Ende Februar 2020 aus allen globalen Einreichungen 26 Start-ups auswählen und deren Ideen in Zusammenarbeit mit den betreffenden Firmen weiterentwickeln. Der Kreis der Teilnehmenden wird im Juni 2020 auf acht Finalisten eingeengt und die drei globalen Gewinner werden im weiteren Verlauf des Jahres 2020 bekannt gegeben.