Innovationsmut

Merkur Versicherung

Gesamtvorstand der Merkur Versicherung Helmut Schleich, Christian Kladiva, Ingo Hofmann (v.l.) © Marija Kanizaj

Die Merkur Versicherung zieht positive Bilanz über das Ausnahmejahr 2020. Das Prämienvolumen ist um 3,6 Prozent auf insgesamt 541,1 Millionen Euro gestiegen. Das EGT liegt bei rund 4,5 Millionen Euro. Mit Fokus auf das Kerngeschäft schließt die Merkur das Jahr 2020 erstmals als zweitgrößter Krankenversicherer Österreichs ab. Die Prämien sind um 4,8 Prozent auf 447,1 Millionen Euro gestiegen. Damit wächst der Versicherer in der Kernsparte Krankenversicherung um 3,9 Prozent. In der Sachversicherung verzeichnet man ein leichtes Plus in Höhe von 0,9 Prozent, das entspricht einem Prämienvolumen von 21,3 Millionen Euro. Die Unfallversicherung reduzierte sich leicht um 0,1 Prozent und liegt bei einem Volumen von 29,1 Millionen Euro. Das Prämienvolumen in der Lebensversicherung sinkt um 4,2 Prozent auf 43,5 Millionen Euro. An Leistungen wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 77,3 Millionen Euro ausbezahlt.

Auslandsgeschäft

Das Auslandsgeschäft entwickelt sich 2020 überaus positiv. Insgesamt erzielt die Merkur in der Region Südosteuropa ein Prämienvolumen von 91,6 Millionen Euro. Das Gesamtprämienvolumen des Konzerns steigt um 3,1 Prozent auf insgesamt 629,8 Millionen Euro davon entfallen 14,5 Prozent auf die Tochtergesellschaften in Südosteuropa. Zum Bilanzstichtag verzeichnet der Gesamtkonzern einen EGT in der Höhe von 13,5 Millionen Euro. Ingo Hofmann CEO: „Auf das Jahr 2020 können wir nicht einfach zurückblicken wie auf jedes andere Jahr zuvor. Wir haben gelernt, wie verletzlich wir als Gesellschaft sind. In einer Zeit, wo auch wir nicht wussten, was passieren wird, sind wir auf Sicht gefahren, haben aus den Erfahrungen gelernt und sind in der Spur geblieben. Das ist uns als Merkur gelungen, weil wir uns auf das verlassen haben, was uns als Versicherung ausmacht: Innovationsmut und die Kraft der Gemeinschaft. Wir haben in diesem Jahr nicht nur den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt, unsere Innovationsschritte haben es uns ermöglicht, schnell und effizient auf die aktuelle Situation zu reagieren und so die nötige Stabilität für unsere Kunden, Vertriebspartner und Mitarbeiter sicherzustellen. Wir haben als Unternehmen viel gelernt, und vor allem über uns als Team, als Merkur mit einer gemeinsamen Vision vor Augen: die erste Wahl bei der Absicherung des Wunder Mensch zu sein,“ fasst Hofmann zusammen.