Konzernergebnis

Generali Group

Philippe Donnet ©Giuliano Koren

Das operative Ergebnis der Generali Group zum 31.12.2019 liegt bei 5,2 Milliarden Euro ein Plus von 6,9 Prozent zum Vorjahr. Der Konzerngewinn ist um 15,7 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro gestiegen. Der bereinigte Nettogewinn beläuft sich auf 2,2 Milliarden Euro. Exklusive der Einmalaufwendung von 188 Millionen Euro in Zusammenhang mit der Transaktion im Bereich Liability Management beträgt der bereinigte Nettogewinn 2,4 Milliarden Euro ein Zuwachs von 6,6 Prozent. Im Bereich Leben ist ein Wachstum von 19, 6 Prozent auf 13,6 Milliarden Euro zu verzeichnen. Die Gesamtbruttoprämien im Bereich Schaden/Unfall sind um 3,9 Prozent auf 21,5 Milliarden gestiegen. Die Combined Ratio liegt Ende Dezember bei 92,6 Prozent. Das Operative Ergebnis in Österreich, CEE & Russland ist gegenüber dem Vorjahr auf 315 Millionen Euro gewachsen. Die Solvency Ratio der Gruppe liegt bei 224 Prozent die Dividenden steigen um 6,7 Prozent auf 0,96 Euro pro Aktie.
Philippe Donnet, Group CEO der Generali Group, sagte dazu: „Die Generali beendete das Jahr 2019 mit dem besten operativen Ergebnis ihrer Geschichte und mit einer hervorragenden Kapitalausstattung. So festigt die Generali ihre globale Führungsrolle in der Branche. Unsere Ergebnisse bestätigen, dass wir am besten Weg sind, um all unsere Ziele der Strategie Generali 2021 zu erreichen. Diese konsequente Umsetzung der Strategie treibt das profitable Wachstum in allen Geschäftsbereichen voran und hat die Ausweitung von Einnahmequellen ermöglicht – mit Nettozuflüssen im Bereich Leben auf einem ausgezeichneten Level und der besten Combined Ratio unter den Mitbewerbern. Diese Ergebnisse, die trotz der makroökonomischen Umstände erzielt wurden, konnten wir dank des Beitrags aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Agenten sowie Vertriebspartnern erreichen. Denn sie helfen uns, unser Ziel, lebenslanger Partner unserer Kundinnen und Kunden zu sein, umzusetzen. Unsere Priorität ist, das Wachstum der Group zu stärken, das unser langfristiges Engagement für Nachhaltigkeit beinhaltet. Wir haben klare und messbare Ziele festgelegt – und zwar in Bezug auf direkte Umweltauswirkung, Produkte und Investments, das Wohlergehen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die lokalen Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, sowie die höchsten Standards der Unternehmensführung. Unsere Performance in 2019 und den Fortschritt, den wir in Bezug auf die Ziele der Strategie Generali 2021 gemacht haben, sichert uns eine gute Ausgangsposition, um die sich schnell entwickelnde Situation, die durch den weltweiten Ausbruch von COVID-19 verursacht wurde, zu bewältigen. Unsere oberste Priorität ist, die Gesundheit sowie das Wohlbefinden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Gleichzeitig garantieren wir die Fortsetzung unserer Geschäftstätigkeit und erhalten unser gesamtes Produktangebot sowie den Standard unseres Kundenservice aufrecht.“