Neue Strategie

Generali Group

CEO Philippe Donnet ©Generali Group

Die Generali Group hat ihre Dreijahresstrategie „Lifetime Partner 24: Driving Growth“, vorgestellt. Der Plan wird ein nachhaltiges Wachstum in den Kern- und Wachstumsgeschäftsbereichen von Generali ermöglichen und auf den seit 2016 geschaffenen starken Grundlagen aufbauen.
Das Fundament des neuen Plans ist das langfristige Engagement von Generali, ein Lifetime Partner für ihre mehr als 68 Millionen Kunden in über 50 Ländern zu sein. Durch Investitionen in personalisierte Produkte, digital gestützte Beratung und ein erstklassiges Kundenerlebnis möchte die Generali mit ihrem globalen Netzwerk von 165.000 Kundenbetreuer noch näher an ihre Kunden rücken.
Die Nachhaltigkeitsverpflichtungen in diesem Strategiezyklus werden weiter ausgebaut und man möchte sich weiterhin darauf konzentrieren, einen positiven Einfluss auf Gesellschaft, Umwelt und Stakeholder zu haben. Bis 2024 wird Generali die Integration von ESG-Kriterien in die Direktinvestitionen ihres Portfolios für General accounts10 abschließen, den CO2-Fußabdruck des Portfolios für Corporate Investments Portfolio 11 um 25 Prozent reduzieren und die Bruttoprämien für nachhaltige Produkte bis 2024 um 5 Prozent bis 7 Prozent (CAGR) steigern.
Im Rahmen des Plans soll das Ertragsprofil verbessert, die Rentabilität des Lebensversicherungsgeschäfts gesteigert und 1,1 Milliarden Euro in Technologie und digitale Transformation investieret werden, was eine Steigerung von 60 Prozent gegenüber dem letzten Strategiezyklus entspricht. Der Plan enthält auch eine klare Vision für Generali im Jahr 2024 und stützt sich auf drei strategische Säulen: nachhaltiges Wachstum vorantreiben, das Ertragsprofil verbessern und Innovationen anführen. Der Plan wird ein starkes Wachstum des Gewinns je Aktie, eine Steigerung des kumulierten Netto-Cashflows der Holding und eine höhere Dividende ermöglichen. Im Plan sind unteranderem auch 2,5 bis 3 Milliarden Euro freier Cashflow zur Umschichtung in Initiativen, die profitables Wachstum und Wertschöpfung fördern, einschließlich Fusionen und Übernahmen im Versicherungs- und Asset Management-Bereich. Weiters ist geplant, dass bis ins Jahr 2024 40 Prozent der Führungspositionen mit Frauen besetzt werden und dass neue ausgewogene hybride Arbeitsmodelle in allen Einheiten einzusetzen. Philippe Donnet, Generali Group CEO, erklärt: „Heute verfügt Generali über eine starke Finanzposition, eine diversifizierte Ertragslage, ein beständiges profitables Wachstum und eine Erfolgsbilanz bei der Erzielung erstklassiger Aktionärsrenditen. Wir freuen uns darauf, in den nächsten drei Jahren auf diesen Erfolgen aufzubauen.“