Neuer Einmalerlag

Wiener Städtische Versicherung

Manfred Rapf
Manfred Rapf (© Ian Ehm)

Die Wiener Städtische hat einen neuen Einmalerlag auf den Markt gebracht. HYBRID INVEST eine Kombination aus klassischer Lebensversicherung und Fondsgebundener Veranlagung. Ab einer Einmalprämie von zumindest 3.000 Euro wählt der Kunde seine individuelle Anlagestrategie im Rahmen einer Lebensversicherung – mit fondsgebundener und klassischer Veranlagung. Dabei ist das Verhältnis zwischen Fonds und Deckungsstock (also zwischen Risiko und Sicherheit), je nach Risikoneigung des Kunden frei wählbar. „HYBRID INVEST ist speziell im Vorsorgeportfolio von Kunden, die eine moderne und flexible Vorsorgelösung suchen, die Sicherheit mit Renditechancen kombiniert, sinnvoll. Eine Rententafelgarantie und die steuerlichen Vorzüge einer Fondsveranlagung über eine Versicherung sind dabei das Tüpfelchen auf dem ‚i‘ “, so Manfred Rapf, Vorstand der Wiener Städtischen. Versicherungsdauer für unter 50-jährige beträgt 15 Jahre und für über 50-jährige 10 Jahre. Laufende Zuzahlungen und Entnahmen sind grundsätzlich möglich. Bei Ablebensschutz bzw. Hinterbliebenenversorgung werden 110 Prozent des Wertstandes ausbezahlt. Bei der Veranlagung ist der Fondsanteil bis 100 Prozent möglich, bzw. der Anteil am Deckungsstock bis 90 Prozent. Es stehen über 100 internationale Fonds zur Auswahl und 2 mal pro Monat ist ein Fondswechsel kostenlos.