Telemedizin

UNIQA Group

Peter Eichler, Mitglied des Vorstandes bei UNIQA

Für 230.000 Kunden von „Akut Versorgt“ bietet die UNIQA Versicherung die Möglichkeit zur Telemedizin an. Die ärztliche Beratung findet per Smartphone statt: Die Patienten sitzen zuhause oder unterwegs ihrem Arzt in einer Videokonferenz in Echtzeit gegenüber. Der Arzt sieht die Patienten und die Patienten sehen den Arzt. Das ermöglicht eine präzise und schnelle Abklärung und Beratung und entlastet zugleich das medizinische System, das aktuell mit Corona stark in Anspruch genommen wird. Die Videokonsultation steht jetzt – in der Coronavirus-Krise – zusätzlich sieben Tage die Woche von 8 bis 21 Uhr für Kunden von Akut-Versorgt zur Verfügung. „Mit diesem neuen Zusatzservice sparen sich die Patienten einen möglichen Weg ins Spital und entlasten so das Gesundheitssystem“, erklärt UNIQA Vorstand Peter Eichler. „Es ersetzt den persönlichen Termin beim Arzt- oder Ambulanzbesuch. Das hilft mit, die Corona-Ansteckungsgefahr zu verringern und schont dringend benötigte medizinische Ressourcen.“ Durchgeführt wird dieses Angebot vom Kooperationspartner „eedoctors“, der dieses Service bereits seit längerem in der Schweiz und in Deutschland erfolgreich anbietet.