Wohnen im Jahr 2040

Allianz Partners

Der Zukunftsforscher Ray Hammond prognostiziert in seinem aktuellen Report „Super Smart Living – The Mid-21st-Century Home“, dass sich in den kommenden 20 Jahren das Wohnen radikal verändern wird. In Zusammenarbeit mit Allianz Partners entstand der Teil der Serie „The World in 2040“, in deren Fokus innovative Entwicklungen und Trends der Zukunft stehen. Aufgrund der smarten Technologien werden Wohnräume zu einer digitalen Plattform für Softwarelösungen und Roboter, die für Sicherheit, Komfort, Nachhaltigkeit und noch mehr Unterhaltung sorgen. „Biometrie und Gesichtserkennungssoftware sollen künftig mehr Sicherheit gewährleisten. Bilder von Menschen und Tieren werden innerhalb und außerhalb der jeweiligen Wohnräume gescannt. Dabei erkennt die Software die richtigen Bewohner und autorisiert den Zugang über die Haus- bzw. Wohnungstür oder die Katzenklappe nur an bekannte Gesichter“, heißt es im aktuellen Report. Bewohner werden aber auch jederzeit verschiedenste Daten abrufen können, um die Raumtemperatur besser zu regeln. Die Steuerung von Luftqualität und Energieverbrauch erfolgt automatisch auf Basis der Klima- und Wettervorhersagen. „Alltägliche Aufgaben im Haushalt werden in zwanzig Jahren von Robotern übernommen, deren Präsenz zur Normalität wird“, ist Ray Hammond überzeugt. Der smarte Kühlschrank überprüft Frische und Qualität der darin enthaltenen Lebensmittel. Aber es kommt noch besser, wenn man Hammond glauben darf: Der Standard für drahtlose Kommunikationstechnologie wird 7G sein, eine 100.000fach schnellere Technologie als heute zur Übertragung riesiger Datenmengen. Kleidung, Spielsachen, Sportzubehör, Werkzeuge und noch vieles mehr kann dann jeder direkt von zu Hause per 3D-Drucker für den eigenen Gebrauch drucken. Sogar Häuser und Wohnungen könnten vor Ort gedruckt und von einem Team von Robotern zusammengesetzt werden. Auch für außergewöhnliche Unterhaltung muss 2040 das Haus nicht mehr verlassen werden. Der Wohnbereich verwandelt sich in ein großes holografisches Kino. „Manche Prognosen Hammonds mögen heute noch sehr futuristisch wirken, „Easy Living“ als Vorstufe zu smartem Wohnen ist aber bereits jetzt für viele Menschen präsent“, ist Erik Heusel, Österreich-Geschäftsführer bei Allianz Partners überzeugt.