Wozu Landwirte einen Rechtsschutz brauchen?

D.A.S. Rechtsschutz

@adobe stock

In Österreich gibt es rund 163.000 land- und forstwirtschaftliche Betriebe – also eine riesige Gruppe an potenziellen Versicherungsnehmern. Obwohl die rechtliche Absicherung so wichtig wäre, haben viele Land- und Forstwirte noch immer keine Rechtsschutzversicherung. Was aber spricht dafür und welche Verkaufsargumente gibt es für diese spezifische Kundengruppe?

Obwohl Land- und Forstwirte Unternehmer im klassischen Sinn sind, haben sie dennoch sehr spezifische Anforderungen und Bedürfnisse. Auf vielen Höfen helfen die Familienmitglieder bei der täglichen Arbeit mit, oft werden Buschenschanken betrieben und viele Bauern sind außerdem auf Fördergelder angewiesen. Fallen diese weg, geht teilweise gar nichts mehr.

Prozesskosten können Existenz bedrohend

Bei Verkaufsgesprächen wird von den potenziellen Kunden oft das Argument ins Treffen gebracht, dass die rechtliche Absicherung nicht notwendig ist. Was soll denn schon passieren? Und falls etwas passiert, dann könne man die Kosten für einen Anwalt ja vom Ersparten bezahlen. Doch das ist ein Trugschluss!
Erstens, weil Rechtsprobleme wirklich jeden treffen können und vor niemandem Halt machen. Zweitens, weil die Kosten für einen Gerichtsprozess im Firmenbereich oftmals zigtausende Euro ausmachen können. Wie viel, das zeigt der D.A.S. Prozesskostenrechner unter www.das.at/prozesskostenrechner 

Förder-Rechtsschutz für den Schutz von Fördergeldern

Land- und Forstwirte sind oftmals auf die Förderungen von externen Stellen angewiesen. Fallen die Fördergelder weg oder werden im schlimmsten Fall sogar nachträglich zurückverlangt, dann brennt der Hut. Genau deshalb ist die rechtliche Absicherung gegen Rückforderungen dieser Gelder auch so wichtig. Wer rechtlich nicht vorsorgt, riskiert, sich im Ernstfall nicht wehren zu können. Im Landwirtschafts-Rechtsschutz der D.A.S. Rechtsschutz AG ist der Förder-Rechtsschutz inkludiert. Mit diesem sind Ihre land- und forstwirtschaftlichen Kunden auch im Falle einer Rückforderung der bereits ausbezahlten oder zugesprochenen Fördergelder auf der sicheren Seite.

Fahrzeug-Rechtsschutz mit Pauschalversicherung

Bauern haben in den meisten Fällen viele Maschinen und Fahrzeuge sowie Anhänger und sind für ihre tägliche Arbeit darauf angewiesen. Umso schlimmer, wenn der Entzug des Führerscheins droht, jemand bei einem Verkehrsunfall verletzt wurde und Schadensersatz verlangt wird oder es Probleme beim An- und Verkauf von einem KFZ gibt. Bei der Wahl des passenden Fahrzeug-Rechtsschutzes sollte außerdem darauf geachtet werden, dass eine Pauschalversicherung für alle vorhandenen KFZ möglich ist. Dadurch erspart man sich die lästige Anmeldung jedes einzelnen Fahrzeugs.

Für jedes Rechtsproblem gibt es eine Lösung

Das Sprichwort „Im Nachhinein ist man immer schlauer“, stimmt. Aber wird richtig vorgesorgt, dann ist man auch schon Voraus schlau und muss einen möglichen Rechtsstreit nicht fürchten. Darum sichert der Landwirtschafts-Rechtsschutz der D.A.S. genau die Fälle ab, die für Land- und Forstwirte relevant sind.

• Allgemeiner Vertrags-Rechtsschutz: Die vor kurzem erworbene Melkmaschine funktioniert nicht mehr?
• Arbeitsgerichts-Rechtsschutz: Ein Erntehelfer bringt wegen angeblich zu geringer Zahlungen Klage ein?
• Rechtsschutz für Grundstückseigentum und Miete: Der Nachbar benützt vereinbarungswidrig den Weg über das Grundstück Ihres Kunden auch mit Landmaschinen?
• Alle weiteren Leistungen und Beispiele finden sich unter www.das.at/Firmenrechtsschutz/Landwirtschaft