Green Finance Alliance

Allianz Österreich

Remi Vrignaud CEO Allianz Österreich ©Foto Wilke

Die Allianz Österreich tritt Green Finance Alliance bei und verpflichtet sich, ihr Kerngeschäft klimaneutral zu gestalten und ihre Portfolios am 1,5 Grad Ziel auszurichten. Rémi Vrignaud, CEO der Allianz Österreich, appellierte beim gemeinsamen Medientermin an die gesamte Branche: „Als Allianz investieren wir in Bereiche, die Zukunft haben und Zukunft schaffen. So wollen wir mit positivem Beispiel vorangehen. Leider aber investieren noch immer zu viele Vermögensverwalter zu einem hohen Anteil in treibhausgasintensive Sektoren – das muss sich ändern. Gemeinsam können wir die globale Erwärmung auf unter 2 Grad beschränken.“ Als Mitglied der Green Finance Alliance verpflichten sich ambitionierte Unternehmen aus dem heimischen Finanzsektor dazu, ihre Portfolios für das Investment- und Kreditgeschäft sowie im Versicherungsbereich für die Underwriting-Aktivitäten mit Unternehmen, schrittweise klimaneutral zu gestalten. So trägt die Initiative dazu bei, dass Österreich und die EU die im Rahmen des Pariser Klimaabkommens vereinbarten Klimaziele erreichen. „Gemeinsam können wir Großes bewegen! Deshalb möchten wir als Allianz immer mehr Unternehmen im Finanzbereich dafür gewinnen, sich uns anzuschließen und ihr Kapital nachhaltig zu investieren. Die Green Finance Alliance ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, so Vrignaud. Bereits 2014 hat sich das Unternehmen zu konkreten, messbaren Nachhaltigkeitszielen für sein Portfolio verpflichtet, die es seitdem konsequent verfolgt. Das Fondsmanagement der Allianz Invest KAG verwaltet Kapitalanlagen von rund 5,2 Milliarden Euro aus der Sach- und Lebensversicherung. Bereits mehr als 91 Prozent dieser Investitionen erfüllen Nachhaltigkeitskriterien. Bis 2030 sollen es 100 Prozent sein.