Neue Wohnungen

Wiener Städtische Versicherung

Rendering Nordbahnviertel ©Wiener Städtische

Die Wiener Städtische errichtet im Wiener Nordbahnviertel leistbare Wohnungen mit den höchsten Standards in Sachen Nachhaltigkeit. Herzstück des neuen Stadtteils ist ein großzügiger Urban-Nature-Park. Im trendigen Nordbahnviertel, dem neuen, aufstrebenden Grätzl am ehemaligen Nordbahnhof im 2. Wiener Gemeindebezirk, errichtet die Wiener Städtische auf einer Nutzfläche von 141.000 Quadratmetern 14 Wohngebäude mit insgesamt 1.850 Mietwohnungen. Die Mehrheit der 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen ist im Segment „Preiswert“ mit einem gedeckelten Nettomietpreis von unter 10 Euro pro Quadratmeter angesiedelt. In Zusammenarbeit mit der Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (EGW) und der Sozialbau AG wird zudem ein Drittel aller Wohnungen gefördert sein. Die nächsten Wohngebäude werden Ende 2022 und Anfang 2023 fertiggestellt, abgeschlossen wird das Gesamtprojekt 2026. „Speziell für junge Familien ist es heutzutage schwierig, leistbaren Wohnraum mitten in der Stadt zu finden. Neben einem klimafreundlichen, zukunftsorientierten Energiekonzept legen wir daher den Schwerpunkt im Nordbahnviertel auf günstige Mietkonditionen“, sagt Christine Dornaus, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung. Als einer der größten Immobilieninvestoren des Landes setzt sich die Wiener Städtische zum Ziel, die Investitionen in diversifizierte Vermögensanlagen auszubauen. Mit rund 1,9 Milliarden Euro ist das Immobilienportfolio der Assekuranz nachhaltig ausgerichtet: Ein wesentliches Kriterium bei Immobilienerwerben und Bauvorhaben ist die Verbindung von Nachhaltigkeit und technischen Innovationen. Darüber hinaus engagiert sich die Wiener Städtische seit Jahren für leistbares Wohnen: Mit der Schaffung von kostengünstigen Wohnungen wie in der Seestadt Aspern, wo gemeinsam mit weiteren Bauträgern insgesamt rund 14.000 Wohnungen entstehen, investiert die Wiener Städtische in die Lebensqualität und fördert die weitere Entwicklung urbaner Räume.