Startschuss für Branchenstudie

Bundesgremium der Versicherungsagenten

KR Bundesobmann Horst Grandits ©Andreas Kraus

Das Bundesgremium der Versicherungsagenten in der Wirtschaftskammer startet gemeinsam mit dem renommierten Institut „KMU-Forschung Austria“ eine für alle Mitglieder in ganz Österreich maßgeschneiderte Branchenstudie. „Die Teilnahme ist bis 10. Juli 2022 möglich und bietet allen Agenturinhabern und Versicherungsagenten die Möglichkeit, sich aktiv an der Themenfindung für die nächsten Jahre einzubringen. Auf diese Weise bleiben wir bundesweit am Puls der Zeit und können unsere Marke Die Versicherungsagentur nachhaltig stärken“, erklärt Bundesgremialobmann KommR Horst Grandits.

Enorme Veränderungen
Mit der Branchenstudie begegnet das Bundesgremium den massiven Veränderungen im Umfeld der Versicherungsagenten, auf die es langfristig zu reagieren gilt. Im Kern bestehen die Veränderungen aus mehreren Faktoren, die maßgeblichen Einfluss auf die Arbeit und den Erfolg der Versicherungsprofis haben. Zu diesen zählen etwa die zunehmende Digitalisierung, verpflichtende Weiterbildungsmaßnahmen mit wachsendem inhaltlichen Anspruch, vielfältige unternehmerische Herausforderungen, wachsende Bürokratisierung, ein Überfluss an Informationen, steigender Effizienzdruck sowie Veränderungen in Zusammenhang mit Corona. All diese Faktoren verändern die Rahmenbedingungen und stellen viele Versicherungsagenten vor große Herausforderungen. Um diese bestmöglich nutzen zu können, unterstützt das Bundesgremium seine Mitglieder speziell in der Außenwirkung mit den vielen Angeboten und Services rund um die Marke Die Versicherungsagentur.

Studie als wichtige Benchmark

Betriebsintern ist essenziell, die unternehmerischen Strukturen zu kennen. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind dabei für eine erfolgreiche Unternehmensführung unerlässlich, wie Horst Grandits beschreibt: „Ein Verständnis der Umsatz- und Kostenstrukturen sowie deren Veränderungen im Laufe der Zeit ist die Basis, um zu wissen, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, um erfolgreich wirtschaften. Nur so können sinnvoll Zukunftsinvestitionen getätigt und ein nachhaltiges Einkommen für den Agenten selbst und sein Team gesichert werden. Darüber hinaus ermöglicht die Studie dem Agenten erstmals, seine Agentur mit einer Durchschnitts-Benchmark zu vergleichen und bei Bedarf Maßnahmen zu ergreifen.“

Wesentliche Erkenntnisse

Das Ergebnis der Branchenstudie ermöglicht tatsächlich spannende Aufschlüsse über die eigene Versicherungsagentur. Die gesamte Analyse über alle Agenturen hinweg soll insbesondere die Struktur der Branche und die wirtschaftliche Bedeutung beleuchten. Auch die betriebswirtschaftliche Situation der Branche und die zentralen Entwicklungen der vergangenen Jahre stehen dabei im Fokus. Alle Informationen zusammen sind der Grundstock für eine fundierte Analyse der zukünftigen Herausforderungen und Erfolgspotenziale der Agenturen. Die diesbezüglichen Resultate sollen in Handlungsempfehlungen für die Berufsgruppe münden. Bundesgremialobmann KommR Horst Grandits freut sich auf die Auswertung der Studie: „Wir erhalten ein umfangreiches Bild der Branche, mit dem wir die Forderungen unserer Mitglieder bei allen relevanten Interessengruppen evidenzbasiert vorlegen können. Das kann für die Beschlüsse von Entscheidungsträgern essenziell sein. Daher bitte ich alle Mitglieder, sich an der Online-Erhebung der KMU-Forschung bis 10. Juli 2022 zu beteiligen. So können wir unsere Branche und jeden einzelnen Versicherungsagenten nachhaltig zukunftsfit machen.“